Smarte Versorgung – SmartHealthNet
14495
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-14495,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_popup_menu_text_scaledown,overlapping_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Individuelles Fallmanagement.

Die Behandlung und Versorgung eines Schlaganfallpatienten folgt verschiedenen Schritten.

Bei jedem treten neue Akteure auf, die neue Informationen generieren.

SHN4

Akutversorgung

Die Akutbehandlung direkt nach einem Schlaganfall erfolgt in der Klinik, wo Fachärzte, Pfleger und Therapeuten den Patienten stabilisieren und erste Behandlungsdaten aufnehmen.

SHN5

Rehabilitation

In einer Rehabilitationsklinik folgen Therapien zur Wiedererlangung motorischer und kognitiver Fähigkeiten. Jeder Patient bekommt einen individuellen Therapieplan.

SHN6

Nachsorge

Der Patient nimmt ambulante Angebote der Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie wahr. Unter Umständen benötigt er Hilfsmittel zur Unterstützung von Mobilität und Kommunikation.

Gebündelte Kompetenz.

Im SmartHealthNet sind alle Akteure miteinander verbunden.

Die digitale Plattform fördert die Kommunikation und sorgt für Transparenz.

Arzt

Anamnese, Therapien, Scores

Klinische Daten

Symptome, Vitalwerte

Therapeut

Behandlungergebnisse, Scores

Therapiedaten

Therapieplan, Fortschritte

Patient

Bedürfnisse, Wünsche und Ziele

Bewertungsdaten

Patientenselbstbewertungen

Versorger

Hilfsmittelversorgung

Gerätedaten

Anbieterinformationen, Nutzungsdaten

SmartHealthNet ist ein Forschungsprojekt, in dem die Versorgungsprozesse des Schlaganfalls strukturiert und die dabei entstehenden Daten- und Wissenselemente in einen Versorgungsalgorithmus einfließen.

Das Projekt umfasst die Konzeption, Entwicklung und Pilotierung eines datenbasierten Dienstleistungssystems mit den folgenden Komponenten: Dienst­leistungen (Fallmanagement, Hilfs- und Heilmittelversorgung), digitale Dienste (web-basierte Managementplattform) und Rehabilitationstechnik.

Aus den Daten der Versorgungsprozesse wird ein Algorithmus als eindeutige Handlungsvorschrift der Schlaganfallversorgung definiert. Dieser Versorgungsalgorithmus unterstützt das Dienstleistungssystem in der Schlaganfallversorgung.

Mit dem Projekt entsteht eine erhöhte Reproduzierbarkeit sowie Qualitätssteigerung bestehender Dienstleistungen im Versorgungsmanagement des Schlaganfalls. Dabei ist ein Nutzen für Patienten, Therapeuten, Ärzte sowie Hilfsmittelversorger zu erwarten.

Digital unterstützt.

SmartHealthNet bedeutet datenbasiertes Fallmanagement.

Mit digitaler Unterstützung erhalten Patienten den passenden Versorgungsplan.

  • Daten

    • Klinische sowie Geräte-, Bewertungs- und Therapiedaten werden zentral verarbeitet und zur Verfügung gestellt.

  • Algorithmus

    • Ein speziell entwickelter Algorithmus verknüpft Defizit- und Versorgungsmuster. Er unterstützt den Versorgungsprozess.

  • Einzelfallplan

    • Der Patient erhält einen individuellen Versorgungsplan, der passend auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist.